Drucken

Förderschule mit dem Schwerpunkt geistiger Entwicklung Dobbertin

Das menschliche Leben ist einzigartig, unersetzlich, unverfügbar und in seiner Verschiedenheit von gleichem Wert. Die Würde und das Lebensrecht eines jeden Menschen sind unantastbar.

Wir sind eine freie Schule in diakonischer Trägerschaft und offen für jedes Kind mit unterschiedlichsten Behinderungen, ungeachtet seiner sozialen, religiösen und kulturellen Herkunft.

Jedes Kind hat das Recht und die Pflicht eine Schule zu besuchen. Alle Schüler durchlaufen in der Regel je drei Jahre die Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe und Abschlussstufe. Entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten wird jeder Einzelne individuell gefördert und auf ein selbständiges Leben vorbereitet. In der Abschlussstufe werden die Voraussetzungen für die Jugendlichen auf die Arbeit in der Werkstatt für behinderte Menschen oder auf dem freien Arbeitsmarkt geschaffen. Während der Praktika und in der Schülerfirma erhalten sie schon einen Einblick in die Arbeitswelt.

Unsere Schule orientiert sich an reformpädagogischen Gedanken. Wir arbeiten mit vielen offenen Unterrichtsformen.

Unsere Unterrichtsprinzipien

  •  individuelles Lernen
  • Ganzheitliches Lernen
  • Entdeckendes Lernen
  • Handlungsorientiertes Lernen
  • Projektorientiertes Lernen
  • Fächerübergreifendes Lernen
  • Lernen nach dem Prinzip von Montessori

Außer den klassenübergreifenden Lernangeboten in

  • Deutsch und Mathematik
  • Arbeit nach Wochenplänen
  • Freiarbeit
  • Stationslernen
  • Lernfeste und Hausbeschulung

erweitern wir unseren Schulalltag mit Ritualen, wie den wöchentlichen gemeinsamen Morgenkreisen, traditionellen Höhepunkten, Festen und Klassenfahrten.  In diesen gemeinsamen Aktionen fühlen sich die Schüler sicher und geborgen.

Zahlen und Fakten:

  • Eine Schulklasse besteht aus 7 bis 10 Schülern mit unterschiedlichsten Behinderungen. Sie werden von zwei pädagogischen Lehrkräften unterrichtet und zusätzlich von Betreuern umsorgt.
  • Enge Zusammenarbeit der Lehrer-, Eltern- und Schülervertretung
  • An unserer Schule gibt es keine Schulnoten. Zum Ende eines Schulhalbjahres erhalten die Schülern ein Zeugnis in Form einer schriftlichen Einschätzung.
  • Unsere Förderschule ist geöffnet von 07:15 bis 16:00 Uhr, Unterrichtszeit ist von 08:00 bis 14:20 Uhr. Für Schüler von berufstätigen Eltern bieten wir eine Nachmittagsbetreuung bis 16:00 Uhr an.
  • Während der Ferienzeiten ist eine Schülerbetreuung im begrenzten Umfang möglich.
  • Ihr Kind wird vom Schülertransport von zu Hause abgeholt und nach Unterrichtsschluss dorthin wieder zurück gebracht. Die Kosten dafür trägt der Landkreis.
  • Die Eltern zahlen kein Schulgeld, lediglich, wie an allen Schulen, jährlich einmal 30,64 Euro für Unterrichtsmittel, Arbeitsblätter und Kopien.
  • Täglich wird den Schülern eine warme Mittagsmahlzeit angeboten.
  • Auf Verordnung können direkt in der Schule therapeutische- und Entspannungsangebote von Ihren Kindern in Anspruch genommen werden, z.B. Physiotherapie, Logo- und Ergotherapie sowie Snoezeln und Hundetherapie.

Individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Schüler werden in Neigungskursen gefördert.

  • Religion
  • Chor- und Theatergruppe
  • Flötenunterricht
  • Trommelgruppe
  • Country-Tanz
  • Kreative Angebote, z.B. mit Ton
  • Computerkurs
  • Schülerzeitung
  • Briefmarkengruppe
  • Yoga und Kneipp
  • Sportliche Angebote, z.B. Tischtennis

Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, dann besuchen Sie uns, wir beantworten gern alle Fragen und zeigen unsere Schule.