Drucken

MPU-Beratung

Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) nach Führerscheinentzug – Lassen Sie sich beraten!

Ein Führerscheinentzug nach Alkohol- oder Drogenkonsum ist immer eine ernste Problematik. Der Führerschein ist „weg“, und dem Betroffenen wird klar, dass es nun schwer wird, vielleicht zur Arbeit zu kommen und den Alltag zu meistern. Das war vielleicht aber auch eine Frage der Zeit, denn meist ist der Betroffene sehr häufig unter Alkohol- oder Drogen gefahren, ehe er oder sie erwischt wurde. Den Führerschein wieder zu bekommen, ist nicht leicht und erfordert ein komplettes Umdenken im Umgang mit Alkohol oder Drogen.

Wir beraten Sie auch bei Verhaltensauffälligkeiten im Straßenverkehr (Punkte).

Die Beratung erfolgt in Einzel- und Gruppengesprächen. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht und ist vertraulich. Gern stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung aus.

Sehen Sie die MPU als Chance für eine Veränderung in Ihrem Leben, bevor etwas Schlimmeres passiert oder ein anderer Mensch zu Schaden kommt. Auf dem Weg zurück zum Führerschein und zum verantwortungsvollen Fahren wollen wir Sie kompetent begleiten.

Ihre Ansprechpartner sind erfahrene Psychologen und Dipl.-Sozialarbeiter in den Beratungs- und Therapiezentren Parchim und Ludwigslust.

Vereinbaren Sie ein kostenloses Einzelgespräch, in dem wir mit Ihnen Ihren Weg zurück zum Führerschein besprechen. Für den anschließenden Beratungsprozess bis zur Wiedererteilung der Fahrtauglichkeit nach positiver MPU erheben wir eine einmalige Gebühr von 300,00 € ohne weitere zusätzliche Kosten.

Unsere Beratung findet nach Vereinbarung von 8.00 – 18.00 Uhr von Montag bis Donnerstag, am Freitag von 8.00 – 15.00 Uhr statt. In unseren Außenstellen Sternberg, Lübz, Crivitz, Dömitz findet die Beratung jeweils am Sprechtag der Beratungsstelle statt.

Am Sonnabend bieten wir 14-tägig Beratung von 9.00 – 12.00 Uhr in Parchim, Stegemann-Straße 11.