Drucken

Sozial begleitender Dienst

„Alles Große in der Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss"
nach Hermann Gmeiner

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch mit Behinderung. Er ist der wichtigste Leistungsempfänger der Dobbertiner Werkstätten.

Die Eingliederung des Menschen mit Behinderung in Beruf und Gesellschaft ist unsere Kernaufgabe.

Wir beraten und unterstützen ihn und seine Angehörigen vom Erstkontakt bis zum Ausscheiden aus den Werkstätten.

Durchführung und Begleitung der Aufnahme in die Werkstätten

  • Hilfestellung bei den notwendigen Formalitäten
  • Aufnahmegespräch
  • Begleitung bei der Eingewöhnung
  • Organisation des Fahrdienstes

Unterstützung bei Behördenangelegenheiten

  • Informationen über berufliche, soziale und medizinische Eingliederungshilfe
  • Auskünfte über Geld- und Sozialleistungen
  • Hilfestellung bei Anträgen und Formularen

Pädagogische Begleitung und Beratung

  • Beantwortung persönlicher Fragen
  • Hilfestellung bei Krisen und Konflikten
  • Gespräche über die Belange der WfbM
  • Unterstützung bei der Lösung persönlicher und familiärer Schwierigkeiten

Erstellung vielfältiger pädagogischer Angebote und Maßnahmen

  • Planung, Organisation und  Koordination arbeitsbegleitender Angebote
  • Erarbeitung von Fördermöglichkeiten gemeinsam mit dem Beschäftigten und dem Gruppenleiter

Zusammenarbeit und Abstimmung mit verschiedenen Institutionen

  • Agentur für Arbeit
  • Örtlicher und überörtlicher Sozialhilfeträger
  • Versicherungsträger
  • Fachärzte
  • Therapeutische Einrichtungen
  • Wohnheime

Berichts- und Dokumentationswesen

  • Sozial- und Entwicklungsberichte für die Kostenträger
  • Förderpläne für die Beschäftigten
  • Verlaufsdokumentation