Psychosoziale Wohngruppe Sternberg, Mecklenburgring 34

Art der Einrichtung
Das Hilfsangebot der psychosozialen Wohngruppe richtet sich an Menschen mit wesentlichen psychischen Erkrankungen/ Behinderungen im Sinne von § 53 SGB XII und der Eingliederungshilfeverordnung.
Es werden Hilfen im Bereich Wohnen einschließlich der hauswirtschaftlichen Versorgung angeboten. Dabei kann die psychosoziale Wohngruppe von Betroffenen als Hilfsangebot in der Stabilisierungsphase, als Training für eine selbstständigere Lebensführung, aber auch als Dauerwohnform genutzt werden.
Menschen, die in der Wohngruppe leben, können entweder einer externen Tagesstruktur nachgehen, wie z.B. Besuch einer Werkstatt für behinderte Menschen oder Tagesstätte, oder sich an der im Haus angebotenen tagesstrukturierenden Förderung beteiligen.
Die Ausrichtung der Hilfen erfolgt bedarfsorientiert und in Begleitung durch geeignetes Fachpersonal.

Lage
Die psychosoziale Wohngruppe befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums von Sternberg, am Mecklenburgring 34, in unmittelbarer Nachbarschaft einer weiteren psychosozialen Wohngruppe. Sternberg gilt als ein staatlich anerkannter Erholungsort und liegt im Herzen von Mecklenburg, umgeben von der  wunderschönen Sternberger Seenlandschaft. Die Kleinstadt verfügt über eine sehr gute Infrastruktur, wie z.B. vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und gastronomische Einrichtungen, Arztpraxen, Apotheken, Geldinstitute etc.

Kapazitäten
Die modernisierte Wohngruppe erstreckt sich über zwei Etagen und bietet Platz für 8 Klienten. Die hellen und geräumigen Einzelzimmer sind möbliert, können aber auch je nach Wunsch individuell mit eigenem Inventar ausgestattet werden. Ein großzügig bemessener Gemeinschaftsraum mit angeschlossenem Küchenbereich bietet Platz für Gemeinschaftsaktivitäten.
Dem in Massivbauweise errichtetem Gebäude schließt sich eine kleine Außenanlage mit Grünflächen an. Sie ist ausgestattet mit Gartenmöbeln und bietet Platz zum Grillen und zum Verweilen an der frischen Luft.

Unser Leistungsangebot beinhaltet insbesondere

  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung aufgrund einer gemeinsamen Ziel- und Maßnahmenplanung [Integrierter Behandlungs- und Rehabilitationsplan (IBRP)]
  • Erhalt und Förderung der Fähigkeiten im Bereich Selbstversorgung, wie z.B. Körperhygiene, Essensversorgung und –zubereitung inkl. Einkauf, Wohnraumpflege und –gestaltung etc.
  • Förderung einer sinngebenden Strukturierung des Tages einschließlich Unterstützung bei der Gestaltung frei verfügbarer Zeit
  • Unterstützung im Umgang mit der psychischen Erkrankung, ihren Symptomen und der Einhaltung bzw. Förderung der Bereitschaft von Behandlungsvorgaben, auch durch engmaschige Zusammenarbeit mit Haus – und Fachärzten
  • Förderung der Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben
  • Unterstützung bei der Kontaktgestaltung bzw. sozialen Begegnungen innerhalb sowie außerhalb der Wohngruppe
  • Schaffung von gesellschaftlichen Höhepunkten wie z.B. Planung und Durchführung von Ausflügen, Geburtstagen, Jahresfesten, bei Bedarf auch Kontakte zu Kirchgemeinden
  • Unterstützung bei der Vermittlung in weitergehende Wohn- und Arbeitssituation
  • Psychosoziale Einzel- und Gruppengespräche

Die Maßnahmen richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Erfordernissen des Klienten und dienen vorrangig der weiteren Verselbständigung. 

Personelle Rahmenbedingungen
Unter Berücksichtigung der mit den Kostenträgern abgeschlossenen aktuellen Leistungsvereinbarungen wurde der Personalschlüssel festgelegt und garantiert eine bedarfsgerechte Betreuung und Hilfestellung.
Die Hilfen werden ausschließlich von Fachkräften erbracht. Eine tägliche Betreuung wird garantiert. Die Assistenzleistungen werden werktags in der Kernarbeitszeit von 6:00 Uhr bis 20:30 Uhr erbracht. An den Wochenenden und Feiertagen ist die Kernangebotszeit von 09:00 Uhr bis 19:00, kann jedoch je nach geplanter Aktivität variieren. Weitere individuelle Festlegungen erfolgen in Abstimmung mit dem Klienten im Rahmen des IBRP.

Antragstellung
Sollte die psychosoziale Wohngruppe Ihr Interesse geweckt haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Gern zeigen wir Ihnen die Wohngruppe und können dabei weitere detaillierte Informationen zu unserem Angebot geben.
Bei der Antragstellung sind wir behilflich. Grundsätzlich ist beim zuständigen Sozialhilfeträger ein Antrag einzureichen, der die Hilfegewährung prüft.

Kosten
Es gelten die jeweils gültigen, mit den Kostenträgern vereinbarten Entgelte. Genaue Kostenberechnung auf Anfrage per Telefon oder E-Mail.